Wieder daheim in Bayern

Wieder daheim in Bayern

Aracho hat seine erste, große Abenteuerreise nach Griechenland und wieder zurück hinter sich. Mit dem Auto von München nach Ancona, mit einer Übernachtung auf einem wunderschönen Weingut in der Nähe vom Gardasee. Aracho war dreieinhalb Monate alt, als wir verreist sind. Mit 5 Monaten ist er jetzt wieder daheim.

Die acht Stunden Autofahrt bis zum Gardasee hat er sehr gut gemeistert. Die meiste Zeit hat Aracho geschlafen, Delphi genauso. Ein netter Spaziergang am Abend auf dem Weingut hat die lange Fahrt entschädigt.

Am nächsten Tag ging es weiter nach Ancona. Auch hier kein Gejammer und Gezeter. Das Autofahren mit unserem Wolfhund Welpen war stressfrei. Da wir mit Bootsanhänger auf der Autobahn unterwegs waren, hatten wir eine längere Fahrt bis zum Fährhafen. Aracho hat im Auto nichts kaputt gemacht, obwohl wir nur ein Gitter als Abtrennung ins Auto eingebaut haben.

An der Fähre in Ancona mussten wir ziemlich lange warten, da die Fähre eineinhalb Stunden verspätet ankam. Diese Zeit haben wir genutzt und haben uns in der Innenstadt etwas zu essen gekauft.

Auf der Fähre, auch dort war unser kleiner Wolfhund Welpe klasse. Die Fähre ist laut, er musste auf dem Autodeck 20 cm an Autos und laufenden Lastwägen vorbeilaufen. Die Autos, Camper und Lastwagen werden fast Millimeter genau eingeparkt.

Wir mussten enge Treppenaufgänge mit den beiden Hunden hinauf laufen. Große Treppenhallen mit freitragenden Treppen waren kein Problem für Aracho. Die ersten Stufen hat er kurz gezögert, als ich mit Delphi vorangegangen bin, ist er mit Jörg hinter uns her, als würde er sowas schon immer machen.

Menschen mit ihren Trolleys oder anderen Dingen haben ihn nicht gestört.

An Deck ist es laut und eng. Viele Menschen und bellende Hunde auf engem Raum halten sich dort oben auf. Alles kein Problem für den Kleinen – coole Socke unser Aracho.

All das ist nicht selbstverständlich für einen Wolfhund Welpen. Hier hat sich unser Aufwand, die Welpen in den ersten acht Wochen auf alles Mögliche zu prägen ausbezahlt. Ich bin sehr froh, soviel Zeit und Action in die Prägunsphase gesteckt zu haben, auch wenn es manchmal sehr anstrengend war.

Diese Zeit ist unwiederbringlich nach acht Wochen vorbei und alles was  die Welpen in dieser kurzen Zeit erleben behalten sie für ihr ganzes Leben. Zum Beispiel die coolness, die Aracho jetzt mit 5 Monaten schon besitzt. Das macht einfach nur Spaß 🙂

Hundebesitzer die schon schlecht geprägte und sozialisierte Hunde hatten, wissen wovon ich rede 😉

Kommentar verfassen