Dina – Hundewelpe aus dem bulgarischen Tierschutz
Hundewelpe aus Bulgarien. Tierschutz - Welpe aus dem Ausland.

Dina – Hundewelpe aus dem bulgarischen Tierschutz

Dina – Rescue Mischlings – Welpe aus dem Auslandstierschutz. Die hübsche Hündin wurde mit 5 Monaten aus Bulgarien nach Deutschland transportiert. Die Geschwister und die Mutterhündin wurden an einer befahrenen Straße gefunden. Tierschützer brachten sie in eine private Pflegestelle. Den Besitzern wurde erzählt, dass die junge Hündin regelmäßigen Kontakt mit 30 anderen Hunden der Pflegestelle hatte. Dina wurde als sehr verspielt und sozial nach Deutschland vermittelt.

Die Besitzer hier in Bayern haben sich viele Gedanken gemacht und sofort bei mir angerufen.

Beim Erstgespräch vor Ort im neuen Zuhause durfte ich die Wohnung nicht sofort betreten. Die kleine Hündin hat mich nicht gerade freundlich begrüßt… obwohl oder weil… sie erst seit ein paar Tagen im neuen Heim angekommen war. Den Stress im neuen Umfeldes konnte man ihr sehr deutlich ansehen. Ich durfte dann doch ins Haus kommen 🙂

Mittlerweile ist das alles kein Thema mehr. Dina spielt mit ihren Besitzern im Haus und im Garten. In neuer Umgebung hatten wir eine ganze Zeit keine Chance. Seit zwei Wochen spielt Dina auch in fremder Umgebung. Sie spielt mit Marina und Georg, wenn ein Hundekumpel dabei ist. Die kleine Bulgarin ist abrufbar und immer mehr auf ihre Besitzer fixiert. Befahrene Straßen sind immer besser zu händeln.

Sie fasst Vertrauen zu Marina und Georg und genau darum geht es, damit sie in Sicherheit aufwachsen und sich entwickeln kann.

Dina ist mittlerweile 7 Monate alt. Sie ist jetzt “angekommen” und entwickelt sich sehr gut. Jagdtrieb ist vorhanden, aber wir arbeiten dran. Die junge Hündin geht an lockerer Leine Fuß. Wenn keine Ablenkung da ist, geht sie ohne Leine Fuß. Bei fremden Hunden ist sie nicht mehr sofort “auf Krawall gebürstet”. Sie hat mittlerweile Hundefreunde gefunden, mit denen sie ausgelassen spielt.

Dina ist mit Giardien in Bayern angekommen, Marina, die neue Besitzerin, hat es sehr schnell bemerkt und handelte sofort.

Die Unsicherheiten, die Dina hat, werden Marina und Georg noch eine ganze Zeit begleiten, aber sie sind händelbar. Mit der Zeit werden die beiden auch die jetzigen Baustellen in den Griff bekommen.

Die Vorgeschichte ist, wie bei den meisten Hunden aus dem Auslandstierschutz, unbekannt. Es wäre bei jedem Hund aus dem Auslandstierschutz sehr interessant zu erfahren, was in den ersten Wochen/Monaten eines Welpen passiert ist. Wahrscheinlich ist nicht viel passiert… irgendwo auf dem Land aufgewachsen, in der Pampa und dadurch schlecht sozialisiert.

Wer Informationen zu dem Thema Auslandstierschutz haben möchte, dem kann ich Gerd Schuster empfehlen. Der Hundetrainer und Tierschützer beobachtet seit vielen Jahren Straßenhunde in Rumänien. Er beobachtet die Tiere in ihrem natürlichen Umfeld.

Auch ich bin seit 32 Jahren in Griechenland unterwegs und weiß, dass nicht alle Hunde aus dem Süden gerettet werden wollen. Vielen unserer Straßenhunde in Attika geht es gut. Immer wieder passiert es, dass plötzlich vor allem junge Hunde, verschwinden.

Die Hunde haben nicht immer Halsbänder dran. Oft kümmern sich die Einheimischen um die Hunde, aber trotzdem dürfen sie sich frei bewegen und werden nicht eingesperrt.

Es gibt gute Tierschutzorganisationen, denen es tatsächlich um die Hunde geht. Leider nimmt die Zahl derer, die Profit daraus schlagen, immer mehr, zu. Die Interessenten bekommen falsche Informationen über die Hunde. Vorsicht also beim Hunde/Welpen – Kauf aus dem südlichen Tierschutz.

Schaut Euch die Organisationen sehr gut an oder lasst Euch vorher beraten. Am besten wäre es, sich vor Ort, ein Bild über die Tiere zu machen.

Kommentar verfassen